Unsere Weine spiegeln Sonnenschein, Natur und Leidenschaft wider

Die Eigenschaften des Bodens haben großen Einfluss auf die Qualität der Weine. Unsere Weinreben gedeihen überwiegend auf Urgesteins- und Lössböden: Urgesteinsböden (verwitterter Granit) sind perfekt für Rieslinge. Der Löss mit sehr kompaktem Untergrund und hoher Wasserspeicherkapazität ist ideal für Grünen Veltliner.

In den begrünten Fahrgassen wachsen Klee, Gräser und weitere blühende Pflanzen, die als natürliche Nährstofflieferanten für die Rebstöcke dienen. Dadurch werden Insekten angelockt und es entsteht Lebensraum für viele Nützlinge wie Marienkäfer, Schmetterlinge und Bienen.

Je älter ein Rebstock ist, desto tiefer ist er im Boden verwurzelt und kann somit auch in trockenen Sommermonaten genug Wasser aus dem Boden ziehen. Diese Stöcke tragen zwar weniger Früchte, die jedoch von besonders hoher Qualität sind. Aus diesen Trauben keltern wir unsere Kremstal DAC Reserve-Weine: Grüner Veltliner „Alte Reben“ und Riesling „Kiesling“, auf die wir besonders stolz sind.

Die Arbeiten im Weingarten werden nach langjährigen Erfahrungen und mit viel Einfühlungsvermögen von uns selbst durchgeführt. Jeder Rebstock wird individuell gepflegt um höchste Qualität zu erzielen.

Entsprechend dem Gebiet und den Böden nimmt der Grüne Veltliner und der Riesling den Großteil unserer Weingartenfläche ein. Weiters bewirtschaften wir die Sorten Frühroter Veltliner, Müller Thurgau, Grauer Burgunder, Chardonnay und Gelber Muskateller sowie Blauer Zweigelt und Blauburger.

Überzeugen Sie sich von unseren fruchtbetonten Weinen!

Begrünung Weingarten Kremstal